Spanischer Urlaub in den eigenen vier Wänden

Kaum wieder Zuhause angekommen, sehnen sich viele nach dem soeben hinter sich gelassenen Urlaub wieder zurück. Auch wer seine Ferien im spanischen Raum, etwa auf den Balearischen Inseln verbracht hat, denkt gerne an die erlebte Zeit. Die Sehenswürdigkeiten und so manche Abenteuer, die man vor Ort erfahren durfte, konnten in zahlreichen Foto- und Videoaufnahmen festgehalten werden. Nur zu gerne, würde sich so manch einer sicherlich sofort wieder in das nächste Flugzeug setzen und zurückfliegen.

Aber auch in den heimischen Wänden kann man sich ein bisschen wie in einem spanischen Restaurant fühlen und so den Urlaub bei kulinarischen Köstlichkeiten nochmals genussvoll Revue passieren lassen. Dazu braucht es lediglich ein paar Leckereien, welche man vor kurzem noch in einem der spanischen Lokale serviert bekommen hat. Allen voran gehen natürlich die Tapas, welche man in nahezu in jeder Bar in Spanien und den dazugehörigen Inseln ordern kann. Aber auch andere traditionelle Gerichte lassen einen Urlaub in Spanien auch daheim für ein paar Stunden erlebbar machen – zumindest auf kulinarischer Ebene.


Tapas und andere traditionelle Rezepte aus der spanischen Küche

Wer sich auf eine kulinarische Spanien-Reise in den eigenen vier Wänden begeben möchte, aber nicht genügend Rezepte parat hat, dem möchten wir an dieser Stelle dieses umfangreiche Rezeptbuch empfehlen:

[amazon box=" 3862446638"/]

Die gebundene Ausgabe hält auf ihren 224 Seiten insgesamt 120 Rezeptideen zum Nachkochen bereit. Ob spanischer Themenabend mit Freunden oder große Feier mit der ganzen Familie. Die Tapas und Gerichte eignen sich für die verschiedensten Anlässe.

Wer auf der Suche nach einem Tapas-Buch nun auf diese Empfehlung gestoßen ist, dem sei gesagt, dass Tapas lediglich ein Kapitel dieses Buches ausmachen. Neben den kleinen Snacks und dem klassischen Fingerfood, wie man es sich auf jeder Party wünscht, finden sich auch größere Gerichte in diesem Exemplar. Darunter zu finden sind unter anderem Rezepte mit Fisch, Geflügel und Fleisch, genauso aber auch vegetarische Ideen. Nicht zu vergessen sind natürlich auch die Süßspeisen, welche wie so oft den krönenden Abschluss eines köstlichen Menüs bilden.

Über der deutschen Bezeichnung des jeweiligen Gerichtes findet sich zudem auch der „richtige“ spanische Name des Gerichts. So weiß man für seinen nächsten Urlaub auch direkt, was sich hinter den ganzen Namen in der spanischen Speisekarte verbirgt, sofern nicht ohnehin schon eine Übersetzung darunter steht.

Viele der Rezepte haben auch eine Abbildung des Resultats erhalten. So bekommt man natürlich noch mehr Lust diese Köstlichkeiten sofort nach zu kochen. Besonders ansprechend sind zudem die jeweiligen kleinen Einleitungen der Gerichte. In diesen wird beispielsweise kurz und knapp beschrieben, wann oder wozu das Gericht traditionell gegessen wird, was der Autor damit in Verbindung bringt oder auch welche Dinge man bei der Zubereitung beachten sollte.