Museen auf Mallorca

Für einen Urlaub auf der Balearischen Insel Mallorca planen die meisten Urlaubswilligen etwa ein bis zwei Wochen ein. Genug Zeit um sich auch außerhalb der Hotelanlage etwa genauer umzuschauen und interessante Orte zu entdecken. Auf der gesamten Insel verteilt finden sich zahlreiche Museen, die sich mit den unterschiedlichsten Themengebieten befassen.

Interessiert man sich für die Kultur und Geschichte der Insel, so empfiehlt sich ein Besuch des Museo de Mallorca in Palma. Besonders geschichtsreich geht es außerdem im Bellver Burgmuseum zu, welche sich in der ehemaligen Königsresidenz des Königs James ll. befindet, Wer sich hingegen auf die Spuren des berühmten Maler Joan Miró begeben möchte, für den ist die Fundación Pilar i Joan Miró die richtige Adresse. Auch im Inneren der prächtigen Kathedrale „La Seu de Mallorca“ bietet ein Museum umfangreiche Infos für seine Besucher bereit. Diese und noch weitere Museen befinden sich schon allein in Palma de Mallorca. Aber auch in anderen Teilen der Insel können Kulturhungrige fündig werden.


Neben dem Museum rund um Miró bieten auch weitere Häuser Einblicke in die verschiedensten Künstlerwelten.; ob der Skulpturenpark von Yanniy y Ben Jakober im Norden Mallorcas, samt beeindruckender Gartenkunst, die Stiftung Juan March, in der es eine regelmäßige Ausstellung von Werken internationaler Künstler zu betrachten gilt oder auch das Museum für moderne und zeitgenössische Kunst namens Es Baluard.

Ebenfalls einen Besuch wert ist das Museum im Inneren des Königspalastes La Almudaina. Dort kann man in das Leben der spanischen Königsfamilie reinschnuppern. Auch wurde dem Komponisten Chopin ein Museum gewidmet, welches sich in Valldemossa, im Westen der Insel, befindet. In der Nähe von Alcúdia, im Ort Sa Pobla, kann das Spielzeugmuseum Ca’n Planes besichtigt werden.

Vor allem Urlauber, welche sich für Kultur, Kunst und Geschichte kommen bei dem Museum-Angebot auf Mallorca auf ihre Kosten. Viele der Einrichtungen sind sogar das gesamte Jahr über geöffnet. Die Eintrittspreise sind angemessen und nicht zu überteuert wie man es von manchen Touristenattraktionen kennt. Möchte man die Museen nicht auf eigene Faust erkunden, so kann man sich in der Regel einer Führung anschließen und somit noch viele weitere Informationen erhalten und zudem seine neugierigen Fragen loswerden.