Einreisebestimmungen für Mallorca

Diejenigen, die schon häufig auf der mallorquinischen Insel Urlaub gemacht haben, kennen sich vermutlich schon bestens aus. Andere sind wiederum rätseln darüber, was sie bei der Einreise zu beachten haben.

Bei der Balearischen Inselgruppe, zu der auch Mallorca zählt, handelt es sich um ein der Autonomen Gemeinschaften Spaniens. Da Spanien Mitglied der EU ist, gelten auch auf Mallorca die standardisierten EU-Einreisebestimmungen. So benötigt man als Deutscher Staatsbürger beispielsweise nicht zwingend einen Reisepass oder ein Visum. Vielmehr reicht in der Regel ein gültiger Personalausweis völlig aus. Auch für die Kinder sollten die entsprechenden Ausweise (gültiger Personalausweis oder aber gültiger Kinderpass) stets mitgeführt werden. Wenn man gemeinsam mit seinen Freunden einen Urlaub auf Mallorca plant, aber noch nicht volljährig ist, muss man zudem eine unterschriebene Vollmacht seiner Eltern vorweisen, sofern diese nicht mitreisen.

Zwar schreiben die Einreisebestimmungen keine speziellen Impfungen. Dennoch sollten die Standardimpfungen wie etwa Tetanus und Co. auf dem aktuellen Stand sein. Je nach gesundheitlicher Vorgeschichte und bei längeren Aufenthalten, empfiehlt es sich, sich von seinem Hausarzt vorab diesbezüglich beraten zu lassen.

Wer beabsichtigt beispielsweise seinen Hund mit in den Urlaub auf Mallorca zu nehmen muss allerdings weitere Punkte beachten. So muss der Halter unter anderem in Besitz eines EU-Heimtierpasses sein. Dieser dient als Einreisedokument für die Tiere. Den EU-Heimtierpass kann man sich im Voraus von seinem Tierarzt ausstellen lassen. Die Mitführpflicht dieses Dokuments besteht seit 2004. Ebenfalls vorgeschrieben ist eine gültige Tollwutimpfung der Tiere.