¿Te gustaría aprender español? – Sprachführer für unterwegs

¿Quieres viajar a Mallorca, pero no hablas español?

Die nächste Reise nach Spanien steht kurz bevor. Ob Festland, die Balearen oder auch die Kanarischen Inseln – in vielen touristischen Orten kann man sich mit seinen Englischkenntnissen bestens durchschlagen. Insbesondere auf Mallorca kommt man selbst mit der Deutschen Sprache von Ort zu Ort recht gut zurecht. Wer sich allerdings nicht nur für Partys, Strände und Sehenswürdigkeiten interessiert, sondern auch die Einheimischen besser kennenlernen und mit diesen in Kontakt treten möchte, dem empfiehlt sich vorab ein paar spanische Vokabeln zu lernen. Zwar beherrschen diese oftmals neben dem Spanischen und den mallorquinischen Dialekten auch andere Sprachen, da sie sich auf den Tourismus mittlerweile eingestellt haben. Dennoch macht es das Urlaubserlebnis doch nur umso intensiver, wenn man sich zur Abwechslung mal selbst mit der örtlichen Amtssprache auseinandersetzt und nicht nur – wie so oft – auf das Verständnis des Gegenübers hofft.


El viaje comienza y por tanto la experiencia del lenguaje

Nicht erst im Hotel, sondern schon am spanischen Flughafen können die ersten Sätze in der bislang so fremd gewesenen Sprache Anwendung finden. Ob die Frage danach, wo man den jeweiligen Shuttlebus findet oder auch wo man sich einen Wagen mieten kann. Traut man sich die komplette Konversation auf spanischer Sprache noch nicht zu, so genügt auch schon die einfache Frage danach, ob mein Gegenüber auch Englisch oder gar Deutsch spricht wie beispielsweise „Discúlpeme, ¿habla inglés o alemán?“ .

Ob alles richtig ausgesprochen wurde oder nicht, zählt in erster Linie gar nicht. Hauptsache man interessiert sich für das Land in das man reist, für die Leute die dort leben und schließlich die Sprache, die vor Ort gesprochen wird. Je öfter man versucht, Dinge erst auf Spanisch zu erfragen, desto mehr Training durchläuft man für sich selbst. Je nachdem wie lang man im Urlaub war oder auch wie intensiv man sich vorab vorbereitet hat und die Sprache vor Ort angewandt hat, kann man sich am Ende seiner Reise vielleicht sogar ganz locker auf Spanisch unterhalten oder beherrscht zumindest die typischen Alltagsfloskeln, welche im Urlaub immer wieder Anwendung finden.


Spanisch lernen für die nächste Urlaubsreise


Während einige sicherlich noch ein paar Sätze aus dem Spanisch-Unterricht in der Schule behalten haben, sind andere wiederum blutige Anfänger und wollen sich anderweitig die entsprechenden Sprach-Kenntnisse für die nächste Urlaubsreise aneignen. Sprachführer gibt es natürlich viele auf dem Markt. Empfehlen möchten wir an dieser Stelle aber einen vom Langenscheidt-Verlag, welcher sich speziell an Reisewillige richtet. So sollte jemand, der die spanische Sprache in vollem Umfang erlernen möchte eher zu einem anderen Exemplar greifen. Für den Anfang aber und insbesondere für den bevorstehenden Urlaub ist dieser ideal geeignet.

Auf 288 Seiten findet sich nicht nur ein umfangreiches Reisewörterbuch, sondern auch grammatikalische Erklärungen und Informationen dazu, wie sich die Aussprache im Spanischen gestaltet. Jeder einzelne Satz ist zudem noch in Lautschrift abgedruckt, sodass man ganz genau weiß, wann man welche Buchstabenfolge wie ausspricht.

Wie beschrieben, eignet sich der Langenscheidt Sprachführer, insbesondere für solche, welche vorhaben nach Spanien und die dazugehörigen Inseln zu reisen. Er beinhaltet die wichtigsten Wörter und Sätze, welche man für unterwegs wirklich gut gebrauchen und anwenden kann. Der Sprachführer ist gut strukturiert, sodass man die benötigten Sätze im jeweils entsprechenden Kapitel schnell finden kann. Diese unterteilen sich wie folgt: Anreise & Weiterreise, Erste Kontakte (inklusive „Sich kennenlernen“), Übernachten, Essen & Trinken, Einkaufen und Aktivitäten. Auch für den Ernstfall ist gesorgt mit den wichtigsten Sätzen für Polizei, Krankenhaus, Apotheke und Co. Inklusive ist außerdem ein E-Book zum Thema „Essen & Trinken“.