Sóller - die schöne Stadt im Nordwesten

Viele Besucher der Insel Mallorca zieht es nach Sóller - warum nur? Weil im Tal vor Ort die Orangenbäume besonders eindrucksvoll blühen. Wer sich in der Hauptstadt Palma befindet, der kann die nostalgische Schmalspurbahn dafür nutzen, um der Stadt und seinem Tal einen Besuch abzustatten. Der „Rote Blitz“, wie die Bahn genannt wird, befördert Besucher von der Inselhauptstadt in einer 3/4 Stunde nach Sóller. Eine beeindruckende Reise darf beginnen. Wer die Stadt besucht, für den ist eine Fahrt mit dem „Roten Blitz“ einfach Pflicht. Hierbei handelt es sich um die älteste Eisenbahn der Insel. Auf eine nostalgische Reise gehen, die abenteuerlicher nicht sein kann.


Wissenswertes über die Stadt

Sóller befindet sich im Nordwesten der Insel, es ist die nordwestlich gelegene Stadt von Mallorca. Hier lacht nicht das ganze Jahr die Sonne vom Himmel. Gerade wenn der goldene Herbst auf der Insel Einzug hält, hat diese Stadt große Niederschlagsmengen zu verzeichnen.

Für Wanderer ist die nordwestlich gelegene Stadt ein guter Ausgangspunkt für diverse Wanderungen, weil sie am Fuße des Tramuntana Massivs angesiedelt ist. Seit dem Jahre 2011 zählt dieses Massiv als UNESCO Weltkulturerbe. Hier darf die Fauna und Flora der Insel erforscht werden.

Die Stadt ist in 5 Ortschaften unterteilt, diese tragen die Namen: Biniaraix, L’Horta, Alconàsser, Sóller und Port de Sóller. Sie erhielt einst ihren Namen aufgrund der gelagerten Bodenschätze, die hier gefunden wurden. Braunkohle wurde gewonnen.



An der Plaça Constitució schlendern

Wenn die Stadt ruft! Natürlich lohnt sich auch ein Besuch in der gemütlichen Stadt, in der bislang die Touristenströme ausblieben, deshalb darf ein unverkennbares Urlaubsfeeling vor Ort genossen werden. Sich im Stadtzentrum von Sóller einfinden und das mallorquinische Flair vor Ort genießen. Klingt verlockend? Ist es auch! Die Plaça Constitució gilt als das Herzstück von Sóller. Zeit für einen Kirchenbesuch? Das trifft sich gut, denn hier ist auch die Kirche Sant Bartomeu anzutreffen. Ein architektonisches Bauwerk aus dem 16. Jahrhundert öffnet gerne seine Pforten und bittet herein. Als Besonderheit gilt die Fassade der Kirche, die ein Schüler vom weltbekannten Künstler Gaudi gefertigt hat.

Wer das überschaubare Zentrum der Stadt besser kennenlernen möchte, ein kleiner Bummel lädt gerne dazu ein, Die ganze Schönheit der Insel offenbart sich hier an verträumten Ecken auf einer Parkbank. Hier lässt sich das Urlaubsfeeling besonders gut auskosten. Ist es wieder an der Zeit die Stadtbesichtigung fortzusetzen, dann werden Kunstbegeisterte vom hiesigen Kunstmuseum von Sóller vollauf begeistert sein. Es trägt den Namen Ca’n Prunera und deren Eröffnung stand erst im Jahre 2009 an. Dieses Museum ist im Besitz der Eisenbahngesellschaft Ferrocarril de Sóller. Es befindet sich direkt im Zentrum der Stadt. Daher lassen es sich viele Besucher nicht nehmen und bereichern ihren Urlaub mit einem Museumsbesuch.


Sóller und das Tal der Orangenbäume

Wer genug Kultur getankt hat, den führt es vielleicht in das Umland der Stadt. Das Tal von Sóller ist weltberühmt für seine Orangen- und Zitronenbäume, die hier in eindrucksvoller Pracht erblühen. Der Duft von Orangenblüten liegt wirklich in der Luft und dadurch wird jeder Atemzug zu einem einzigartigen Erlebnis.

Sóller profitiert von seiner Lage am Meer, von seinem vielversprechenden Tal und der zauberhaften Bergwelt, welches das Tramuntana Massiv zu bieten hat. So findet ein jeder Urlauber in dieser Stadt die Aktivität, die für ihn passend ist. Ein erholsamer Tag am Strand, eine traumhafte Natur im Tal erleben oder lieber den Wanderspaß vor Ort auskosten. Sóller hat für jeden das passende Urlaubsabenteuer in petto.

Abends warten dann die zahlreichen Tapasbars mit ihrer mallorquinischen Küche, dass sie mit ihren köstlichen kleinen Gerichten die Einheimischen als auch die Touristen begeistern können.